Die Leonardo-Brücke - Jetzt anmelden!

In Zusammenarbeit mit der Ingenieurkammer-Bau NRW bieten wir auf unserem Schulfest einen Wettbewerb zum Brückenbau ohne Hilfsmittel an und wandeln damit auf den Spuren Leonardo da Vincis.

 

Leonardo da Vinci war nicht nur ein genialer Künstler, sondern auch ein äußerst findiger Ingenieur. Er konstruierte u.a. die so genannte Leonardo-Brücke – eine Brücke ohne jegliche Verbindungsmittel, etwa 1.50 Meter hoch mit einer Spannweite von rund vier Metern.

Die Leonardo-Brücke ist eine Bogenkonstruktion, die erstmals in Form einer Skizze von dem italienischen Renaissancekünstler und Erfinder Leonardo da Vinci (1452–1519) in seinem Codex Atlanticus, datiert 1478–1518, dokumentiert wurde. Die Grundidee besteht in der Übertragung des Flechtprinzips auf starre Bauteile. So stützen sich die Bauteile durch geschickte Verschränkung gegenseitig. Fixiermittel wie Dübel, Schrauben, Nägel oder Seile sind nicht nötig.
Ursprünglich war die Brücke als transportable Konstruktion aus Rundhölzern und Seilen für das Militär vorgesehen. Ob sie jemals zum Einsatz kam, ist nicht bekannt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo-Br%C3%BCcke. Letzter Zugriff: 14.09.2015)

Baue mit deinem Ingenieur-Team eine Brücke aus 21 Holzbalken ohne jegliche Verbindungsmittel -  schneller als alle anderen! Werkzeug, Schrauben, Nägel, Seile oder Kleber gibt es nicht – nur einen Konstruktionsplan.

Melde Dich bei deinem Klassenlehrer oder Stufenleiter an!