AKS-Schüler bestehen DELF-Prüfung

Seit nunmehr 10 Jahren ist es Tradition, dass Schülerinnen und Schülern der AKS die DELF-Prüfung ablegen.

DELF ist ein schulunabhängiges Französisch-Diplom, das in verschiedenen Niveau-Stufen  – vom Anfänger bis hin zu einem sicheren Beherrschen des Französischen -  erworben werden kann. Es wird vom französischen Kulturministerium verliehen. Dieses Zertifikat ist international anerkannt und lebenslang gültig.
Auch in diesem Jahr fanden an der AKS wieder Prüfungen zur Erlangung des DELF-Diploms statt. Am 21.2. 2015 fuhren die Kandidaten unter Begleitung von Herrn Scherer und Herrn Soost zur mündlichen Prüfung zum Duisburger Steinbart-Gymnasium. Dies war für die Meisten von ihnen eine aufregende Angelegenheit, mussten sie doch eine Unterhaltung mit echten(!!) Franzosen führen.. .
Eine Woche später, am 28.2.2015, fand dann die schriftliche Prüfung an der AKS  statt.

Ein Schülerbericht:

Am 21.02.2015 fand die mündliche Französischprüfung DELF in Duisburg statt. Es haben sechs Schülerinnen und Schüler der Alfred-Krupp-Schule daran teilgenommen, sowie viele weitere Schüler anderer Schulen. Um 7:45 Uhr trafen wir uns am Essener Hauptbahnhof, um gemeinsam nach Duisburg zu fahren. Wir kamen um 8:40 Uhr an der Delf-Schule an. Von da an haben wir uns mit Hilfe der Lehrer Herrn Scherer und Herrn Soest auf die Prüfung vorbereitet. Als unsere Namen aufgerufen wurde, durften wir uns zwei von vier Aufgaben aussuchen und hatten zehn Minuten Zeit diese so vorzubereiten, dass wir sie danach gut vor dem Prüfer präsentieren konnten.

Die Prüfer konnten nur wenig Deutsch, auf Grund dessen mussten wir uns gut auf Französisch verständigen. Nach dem wir uns auf Französisch vorgestellt und die Aufgaben präsentiert haben, wurden uns noch einige Fragen gestellt. Diese mussten wir (ebenfalls auf Französisch) beantworten. Nach ungefähr sieben Minuten waren wir fertig. Wir warteten selbstverständlich noch auf die anderen Schüler der Alfred-Krupp-Schule. Um 11:00 Uhr wurden wir entlassen.

Am 28.02.2015 fand dann noch die schriftliche Delfprüfung statt. Diesmal aber in der Alfred-Krupp-Schule. Jede Stufe (A1-B2) war jeweils in einem Raum und so hatten wir eine Stunde und 40 Minuten Zeit, sowohl die Hör- und Leseverstehen-Aufgaben als auch den schriftlichen Teil zu bearbeiten.

Das war eine tolle Erfahrung, einerseits mit Franzosen zu reden und andererseits unser Wissen zu testen!