6a im Schülerlabor der Ruhr-Universität Bochum

Am Donnerstag, den 12. September 2013 sind wir, die Klasse 6a, zur Ruhr-Universität Bochum gefahren, um uns dort einen Tag lang mit einem Thema zu beschäftigen. Dieses Thema hieß „negative Zahlen“. Als wir im Schülerlabor der Uni angekommen waren, bekamen wir ein Heft mit Aufgaben zu den negativen Zahlen.

Nachdem wir ein bisschen in unseren Heften gearbeitet hatten und festgestellt hatten, dass die negativen Zahlen gar nicht so schlimm sind, gab es eine große Pause in der Mensa der Universität. Dort gab es Pommes, Fisch, Döner, Salat, Pudding, Getränke, Kartoffeln, Currywurst, Milchschnitten, Nudeln mit Bolognese-Soße, Spinat, vegetarische Teigtaschen und noch vieles mehr. Nach der Pause haben wir uns weiter mit den negativen Zahlen beschäftigt, nur diesmal mehr spielerisch.

Der Tag im Schülerlabor hat uns viel Spaß gemacht, schließlich mussten wir aber wieder nach Hause fahren. In der S-Bahn haben wir mit Herrn Hölzner ein Spiel gespielt. Dann ging der schöne Ausflug zu Ende. 

(Lara Wuttke, Klasse 6a)