Ausflug der 6a und 6c am 06.05.15 zum Phänomania Erfahrungsfeld

Ein Exkursionsbericht von Michelle Leonie Fernau und Jasmin Jagelki mit Hilfe von Lina Meyer und Eva-Maria Vogtel (allesamt 6a).

Am 6.5.15 besuchten die Klassen 6a und 6c im Rahmen einer Mathe-Exkursion die Ausstellung „Phänomania Erfahrungsfeld“ in Essen Katernberg. Nach der Hinfahrt, mit mehren Umstiegen,   konnten wir Schüler uns im Vorhof auf Spiel- und Klettergeräten austoben. Eine Drehscheibe, Schaukeln, einen Kletterberg und auch viele kleine Experimente gab es dort zu entdecken. Um ca. zwölf Uhr gelangten wir dann durch eine Cafeteria in das eigentliche Ziel – die Ausstellung. Mehrere Räume mit sehr vielen Experimenten warteten auf uns. Von einem Mitarbeiter wurde eine kurze Einführungs-Rede gehalten. Er erklärte, dass es um die Naturgesetzte, z.B. Schwerkraft, und um die sechs Sinne gehen würde. Als er geendet hatte, durften die Klassen sich in kleinen Gruppen von mind. drei Schülern frei in der Mitmach-Ausstellung bewegen. Es gab viel zu entdecken. So gab es z.B. eine ganze Reihe von Krügen, in die man reinfassen musste um herauszufinden, was der Inhalt war. Logik und Geschick waren gefragt. Licht- und Klangraum waren nur zwei von mehreren interessanten Räumen. Im Lichtraum konnte man z.B. durch zwei Röhren gucken. Dort lag eine weiße Platte, wenn man sich ein Stückchen nach links oder rechts drehte, wurde die Platte schwarz und je nachdem wie man sie gedreht hatte, erschien neben der schwarzen Platte eine weiße Platte. Im Klangraum konnte man u.a. Xylophone ausprobieren.

Nach knapp 2 Stunden  trafen sich die Klassen wieder auf dem Vorhof. Dort stand für interessierte Schülerinnen und Schüler noch die Besteigung eines über 50 Meter hohen Förderturms auf dem Programm. Von dort hatte man eine super Aussicht. Da es allerdings zum Ende hin Anzeichen für ein Gewitter gab, musste der Turm recht schnell wieder verlassen werden. Wir fuhren zurück und trennten uns nach einem interessanten und ereignisreichen Tag an der Schule.